FDP Holzminden

Ganztags-Unterricht wegen Lehrermangel im Augenblick nicht möglich

Ganztags-Unterricht ist wegen des immer noch akuten Lehrermangels im Bereich der Sonderpädagogik leider nicht möglich“, sagt Frauke de Vries, Leiterin der Schule an der Weser (Förderschule für geistige Entwicklung). Die Studienkapazität wurde über Jahre nicht erweitert. Ganz zu schweigen vom hohen Numerus Clausus, der viele Interessierte abschrecke. Björn Försterling, bildungspolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Niedersächsischen Landtag, macht deutlich, dass auch die bessere Besoldung viele der potentiellen Lehrer in die Nachbarländer Hessen und Nordrhein-Westfalen abwerbe. „Uns fehlen aber nicht nur Lehrer, sondern auch Heilerzieher oder Logopäden. Obwohl die GroKo in Berlin vereinbart hat, das Schulgeld für Gesundheitsfachberufe abzuschaffen, ist bislang noch nichts passiert. Die Umsetzung der Schulgeldfreiheit würde die Entscheidung für diese Berufe deutlich erleichtern. Die Menschen, die in den Gesundheitsberufen arbeiten, sind der Kern einer funktionierenden Gesundheitsversorgung. Und sie verdienen gute Arbeitsbedingungen von Anfang an“, macht Försterling die Haltung der FDP dazu deutlich.

Und Corona fordert uns natürlich besonders heraus mit dieser schwachen Personaldecke. Aber mit einem sehr guten Hygienekonzept und einem strengem Gruppensystem trotzen wir der Situation“, erklärt die Schulleiterin weiter die derzeitige Lage. „Die Schule ist ein wichtiger Austauschort für unsere Schüler. Hier pflegen sie ihre sozialen Kontakte. Diese feste Größe im Tagesablauf gibt ihnen Halt.“ Und noch einen wichtigen Punkt spricht Frauke de Vries an: „Ich bin froh, dass endlich Bewegung in die Schuldiskussion kommt. Denn gebäudemäßig sind wir ausgereizt. Es wird alles voll genutzt. Von Technik-, Werk- oder Fachräumen können wir nur träumen. Wir können hier an diesem Standort einfach nicht mehr zeitgemäß mit unseren Schülern arbeiten.

Ich bin froh, dass es bei den Verantwortlichen angekommen ist, dass etwas getan werden muss.“

Es muss Veränderungen geben“, stimmte Hermann Grupe ihr zu. „Für diese Schule müssen die allerbesten Bedingungen bereitgestellt werden. Wir müssen die Voraussetzungen schaffen, moderne didaktische Lernkonzepte umzusetzen.“